Forderungsabwicklung

Das Tätigkeitsgebiet der Forderungsabwicklung - einschließlich der Zwangsvollstreckung in das bewegliche und unbewegliche Vermögen - wird insbesondere im Rahmen der Abwicklung komplexer Kreditengagements bearbeitet.

Die Sicherheitenverwertung und persönliche Vollstreckung im In- und Ausland beinhaltet die Überprüfung der Sicherungsrechte und die Vermögenslage des Schuldners unter rechtlichen und auch wirtschaftlichen Gesichtspunkten und deren Durchsetzung. Dabei steht das Kreditrecht und das Kreditsicherungsrecht auf dem Prüfstand. Nur beispielhaft sei auf die fortlaufende Rechtsentwicklung zum Bürgschaftsrecht und zu dem Recht der Verbraucherkredite verwiesen.

Alle Rechtsfragen zur Durchsetzung der Forderung gegen den Schuldner ab der Fälligstellung der Forderung werden beantwortet. Darüber hinaus gilt es, das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Beteiligten (Drittsicherungsgeber wie Bürgschaftsbanken, Sicherheitenpools, Erwerbsinteressenten etc.) im Interesse des Mandanten zu gewährleisten, ggf. auch gerichtlich durchzusetzen. Die anwaltliche Vertretung erfolgt vor allen Landes- und Oberlandesgerichten sowohl in den gegen den Mandanten gerichteten Verfahren (insbesondere Zwangsvollstreckungsgegenklagen und Schadensersatzforderungen) sowie in den aktiven Verfahren, u.a. auf Titulierung von Forderungen. Spezialthemen sind im Bereich der Immobiliarvollstreckung die Taktik im Zwangsversteigerungsverfahren, insbesondere die Terminsvertretung.