Weinrecht

Das Weinrecht bezeichnet zusammenfassend die gesetzliche Regelung, die sich mit dem Anbau, der Herstellung und dem Verkauf von Weinen befassen. Erhebliche Bedeutung kommt dem Bezeichnungsrecht zu, das von den Kontrollbehörden auch regelmäßig überwacht wird. In diesem Zusammenhang stellen sich insbesondere Fragen nach der Zulässigkeit der weinrechtlichen Bezeichnungen, dies bis hin zu Anforderungen an die Firmierung von Erzeugern.


In Folgefragen werden die weinrechtlichen Vorschriften auch auf der Ebene der Unternehmen (Genossenschaften) relevant, wenn es im Einzelnen um die Bemessung bzw. Bewertung der genossenschaftlichen Abrechnungseinheiten der Mitglieder geht. In ertragsstarken Erntejahren erlangt zudem die Hektarertragsregelung Bedeutung, da nach diesen Vorschriften die Erzeugungs- bzw. Vermarktungsmenge gesetzlich beschränkt ist.