MaRisk versus EBA-Leitlinien NPL-Management

Seit April 2019 liegen die EBA-Leitlinien für das NPL-Management auch in der deutschen Fassung vor. Die MaRisk decken einen wesentlichen Teil davon bereits ab. Welche Lücken sind von Ihnen noch zu füllen, insbesondere wenn Sie die 5% NPL-Quote erreichen?

Auch wenn Sie die 5% NPL-Quote nicht erreichen, ergeben sich ergänzende Vorgaben zur Handhabe von FORBEARANCE, zur Qualifizierung von NPLs, zur Bewertung von Sicherheiten (Mobilien und Immobilien) und zu Wertberichtigungen und Abschreibungen.

So eröffnet jede FORBEARANCE dem Insolvenzverwalter Tür und Tor. Nicht umsonst heißt es in § 133 InsO: "Hatte der andere Teil mit dem Schuldner eine Zahlungsvereinbarung getroffen oder diesem in sonstiger Weise eine Zahlungserleichterung gewährt, wird vermutet, dass er zur Zeit der Handlung die Zahlungsunfähigkeit des Schuldners nicht kannte." Diese Vermutungsregelung schützt nur auf den ersten Blick und ist erschüttert, wenn die FORBEARANCE-Prozesse nicht die notwendige Abstimmung und Beachtung erfahren. 

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, der AWADO GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft erarbeiten wir als Spezialisten im Bank- und Kapitalmarktrecht in einem ersten Schritt Ihren Handlungsbedarf und übernehmen gern in einem zweiten Schritt die Umsetzung oder alternativ die Qualitätskontrolle.

Einschlägige Links:
https://eba.europa.eu/documents/10180/2668883/EBA+BS+2018+358+Final+report+on+GL+on+NPE_FBE_DE.pdf/4b50a0a5-b3cc-47ca-bea3-fa94ee571bfd

Ansprechpartner in unserem Haus ist Rechtsanwalt Dr. Alexander Scheike, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Geschäftsführer,
Hannoversche Straße 149, 30627 Hannover,
Tel.: 0511 9574-5414,
E-Mail: alexander.scheike@gra-rechtsanwaltsgesellschaft.de.

Gern besprechen wir das Thema bei Ihnen vor Ort.

Fachanwalt Dr. jur. Alexander Scheike fuer Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Boersenrecht, Forderungsabwicklung, Insolvenz- und Sanierungsrecht in schwarz weiss
Dr. jur. Alexander Scheike